LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe gegründet am 20.05.1994 in Berlin
LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe gegründet am 20.05.1994 in Berlin

LIVING BAUHAUS WIKI

Living Bauhaus ist eine eingetragene Immobilienmarke oder auch Real Estate Brand aus dem Bereich Immobilienprojektentwicklung. Die Marke wurde im Jahr neu 2009 gelauncht, um die angebotenen Leistungen unter einem einheitlichen Namen durch unterschiedliche Einzelfirmen zu repräsentieren. Dabei steht im Mittelpunkt, dass die Projekte und Grundstücke durch die im Verbund agierenden Unternehmen gemeinsam unter der Einzelfirma LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe realisiert werden können.

 

Die Marke Living Bauhaus konzentriert sich auf den Bau von exklusiven, energetischen  und manchmal auch  luxuriösen Wohn- und Geschäftshäusern in Berlin und in den neuen Bundesländern. Sie ist  auf das im Jahr 1994 gegründete Unternehmen cic group zurückzuführen. Der Firmengründer und Initiator der LIVING BAUHAUS Unternehmensgruppe ist der Kaufmann   Maik Uwe Hinkel, geb. 1963.

 

Idee:

 

Die Idee hinter der Marke Living Bauhaus ist, dass die Qualität des Baus und die Lebensqualität der Kunden nach Fertigstellung des jeweiligen Projekts in den Mittelpunkt gerückt werden sollen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, konzentriert sich die Marke auf den Berliner Wohnungsmarkt. Das Headquarter der Marke ist in Berlin Mitte zu finden: das Living Bauhaus Büro liegt in der Kleinen Jägerstr. 11 - weniger als 50 Meter vom historischen Hausvogteiplatz entfernt. Dem Leitgedanken des Staatlichen Bauhauses Folge leistend, demnach die Architektur als Gesamtkunstwerk mit den anderen Künsten zu verbinden sei, hat sich auch die Marke Living Bauhaus dem „Bauhaus-Manifest“ verschrieben.

 

Referenzen

 

Die Standorte der Living Bauhaus-Projekte sind auf höchstmögliche Lebensqualität und Wohlbefinden ausgelegt. In der Stadtmitte zu leben, bietet viele Vorteile, u. a. die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen sowie kulturellen Einrichtungen. Die Objekte von Living Bauhaus liegen stets in zentraler, aber dennoch ruhiger Lage.

 

Das Wohnen in Berlins Mitte in Kombination mit dem Vorzug eines ruhigen Zuhauses führte zu der Entstehung des Slogans „Leben Sie ruhig mittendrin.“, welcher bereits seit 1995 im Unternehmensverband Verwendung findet.

 

Geschichte

 

Die Marke Living Bauhaus ist aus dem 1994 gegründeten Berliner Immobilienprojektentwicklungsunternehmen cic group hervorgegangen. Dieses hat sich seit seiner Initialisierung auf die Errichtung und den Verkauf von exklusiven Wohn- und Anlageobjekten spezialisiert.

Um alle bereitgestellten Inhalte – wie Projektsteuerung, Bau, Marketing, Vertrieb, Architektur, Innenausbau, Haustechnik, Projektkonzeption, Sondereigentumsverwaltung, Conciergeservice, Steuer- und Rechtsberatung, Kaufverträge und Teilungserklärungen – unter einem Produktnamen zu vereinen, wurde Living Bauhaus im Jahr 2009 in den Immobilienmarkt neu eingeführt. Davor firmierte die Gruppe unter cic group und geht unmittelbar aus die im Siedlungbau seit 1990 erfolgreiche Unternehemnsgruppe GENV hervor.

 



aktuelle Objekte der Marke


Linienstraße 216-217

Das projektierte Wohnensemble, bestehend aus den Häusern Prado, Sophie-Charlotte und Living, befindet sich in der Linienstraße, einer ruhigen Seitenstraße im Scheunenviertel. Hier haben sich in den letzten Jahren viele Galerien, internationale Modelabel, Ateliers und Kunstgeschäfte angesiedelt. Das Scheunenviertel reicht im Westen bis zur Oranienburger Straße und im Süden bis zum Hackeschen Markt. In unserem Neubauprojekt werden 60 exklusive Wohneinheiten und 2 Gewerbeflächen entstehen.

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf ca. 30 Mio. €.



Hausvogteiplatz 14

Nicht nur die besondere Lage des Grundstücks am Kopf des Hausvogteiplatzes macht das im März 2012 fertig gestellte Wohn- und Geschäftshaus zu einer Ausnahmeerscheinung. Auch die offene Architektur des Gebäudes mit Loggien und großmaßstäblicher Gliederung, die sich an der alten Hausvogtei und der jene ersetzenden Reichsbank orientiert, machen das neue Haus Vogtei am Hausvogteiplatz 14 zu einem Highlight in Berlins Mitte.

Es sind 11 elegante Geschosswohnungen mit ca. 16 m Gebäudetiefe und 2 Ladeneinheiten im Erdgeschoss entstanden.

Es gibt insgesamt 4 Arten von Grünräumen: einen gartenartigen Innenhof hinter dem Gebäude, zwei kleine Höfe außen mit grünem Charakter am Ende der großen Treppe, eine weiträumige Terrasse auf dem Dach der Gartenhäuser und zwei weitere Terrassen auf dem Dach der obersten Wohnungen.

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf ca. 25 Mio. €.



Referenzen


Kastaniengärten

Im Bezirk Prenzlauer Berg wurde ein Gebäudeensemble von vier Atelierhäusern, acht Townhäusern und ein siebengeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit einer gemeinsamen Tiefgarage errichtet.

Die Eigentumswohnanlage wurde nach modernen architektonischen Planungsentwürfen mit anspruchsvollen städtebaulichen Vorgaben im Sanierungsgebiet hergestellt. Die Anlage wurde im Jahr 2010 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 20 Mio. €.



Rheinsberger Straße 39

Das Gebäude Rheinsberger Straße 39 wurde ca. 1870 errichtet und wies noch viele typische Merkmale der damaligen Bauzeit auf. Mit Fördermitteln aus dem Programm „städtebaulicher Denkmalschutz“ wurden hier Fenster, Fassade, Eingangsbereich und das Treppenhaus aufwändig und unter Berücksichtigung denkmalschützerischer Aspekte saniert.

Hierzu gehörten z.B. die detailgetreue Nachbildung der historischen Fenster, die farbliche Gestaltung unter denkmalschützerischen Aspekten sowie die Wiederherstellung des Treppenhauses mit historischen Materialien. Das Haus wurde im Jahr 2010 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 5 Mio. €.



Seezeichen

An einem der schönsten und sensibelsten Standorte an der deutschen Ostseeküste direkt hinter den Dünen und als Mittelpunkt des Ostseebades Ahrenshoop ist im Jahr 2008 das Künstlerquartier Seezeichen als Erholungszentrum mit ansprechender Gastronomie und 20 exklusiven Apartments entstanden.

Die Entwürfe stammen vom auf dem Darß ansässigen Architekten Klaus Banghard. In Anlehnung an die vorhandene Bebauung im Ortskern von Ahrenshoop ist ein ein- bis zweigeschossiger Gebäudekomplex entstanden.

Die Ausstattung der Apartments und die Innengestaltung des Hauses sind so hochwertig, wie die Lage des Grundstücks zwischen Ortskern und Düne. Echtholzparkett und hochwertige Sanitärausstattungen und Fliesen gehören genauso selbstverständlich dazu wie Holzfenster und gespachtelte Wände. Das historische Flair der Künstlerkolonie findet sich auch in Details des Hauses wieder.

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf ca. 6 Mio. €.



Oxfordresidenz

Anfang des Jahres 2007 wurde die "Oxford-Residenz" in bester Lage in der Kleinen Jägerstraße 11 in Berlin Mitte, in unmittelbarer Nähe des Hausvogteiplatzes, fertig gestellt. Das Gebäude besitzt Wohnungen verschiedener Größen und zum Teil großzügige Dachterrassen. Im Erdgeschoss ist das Headquarter von Living Bauhaus zu finden. Das Haus wurde im Jahr 2006 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 15 Mio. €.



Stadthaus, Kleine Jägerstraße

Das Stadthaus liegt in einem exklusiven Wohnquartier: zwischen Gendarmenmarkt und Auswärtigem Amt, nächst zur Friedrichstraße und Unter den Linden –in der Mitte der historischen Innenstadt. Das Objekt liegt sehr zentral und wurde im Jahr 2008 fertig gestellt.

Arkonaplatz 10

Das Grundstück Arkonaplatz 10 in Berlin-Mitte ist mit einem gründerzeitlichen Altbau von ca. 1900 bebaut. Das Gebäude wies erheblichen Sanierungsrückstau auf.

Hier entstanden durch Wohnungszusammenlegungen und Grundrissoptimierungen sowie die Neuerrichtung von Balkonen 14 hochwertige Eigentumseinheiten. Durch die neu aufgesetzten Dachstudios konnten Maisonettewohnungen mit großzügigen Dachterrassen errichtet werden.

Insgesamt wurde das Haus mit neuen Fenstern, Außenputz und neuen Zwischendecken zur Verbesserung des Schallschutzes versehen. Sämtliche Ver- und Entsorgungseinrichtungen wurden erneuert. Die Wohnungen wurden nach den individuellen Wünschen der Enderwerber mit Parkettböden, hochwertigen Bädern, Kaminen usw. ausgestattet. Das Haus wurde im Jahr 2003 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 10 Mio. €.



Schleglstraße 9

In der Schlegelstraße 9 in Berlin-Mitte wurden ca. 4.000 qm eines gründerzeitlichen Altbauensembles komplett saniert und modernisiert. Neben neuen Balkonanlagen, Fahrstühlen und technischen Einrichtungen wurden die Dachgeschosse aller Gebäudeteile ausgebaut und großzügige Terrassen, von denen man einen weiten Blick über die Stadt hat, errichtet.

Innerhalb von nur gut einem Jahr wurde das Projekt von der Planung über die Sanierung bis hin zur Schlussabnahme erfolgreich abgewickelt. Hierbei wurden zudem alle Eigentumswohnungen mit den Erwerbern individuell gestaltet.

Das Haus wurde im Jahr 2001 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 18 Mio. €.



Schröderstraße 6

In der Schröderstraße 6 in Berlin wurde in den Jahren 1998 / 1999 ein gründerzeitlicher Stuckaltbau liebevoll und aufwändig saniert. Hier entstanden 34 Eigentumswohnungen, das Dachgeschoss wurde ausgebaut und darüber liegende Dachterrassen errichtet.

Im Gartenhaus wurden neue Balkone vorgesetzt. Die Erschließung erfolgt über zwei neue, außen liegende Fahrstühle.

Die typischen Merkmale des Stuckaltbaus wurden detailgetreu neu hergestellt. Nicht nur der Eingangsbereich erstrahlt wieder in neuem Glanz – selbst der Innenhof wurde nach historischem Vorbild gestaltet und aufwändig begrünt.

Das Haus wurde im Jahr 1999 fertig gestellt und hatte ein Investitionsvolumen von ca. 8 Mio. €.



Weblinks


http://www.livingbauhaus.de

http://www.livingbauhaus-berlin.de

http://www.kastaniengaerten.de

http://www.hausvogteiplatz14.de

http://www.kleinejaegerstrasse11.de

http://www.youtube.com/watch?v=BA4XYQ60XSE

 

 

Presseartikel (Auswahl)

 

http://www.tagesspiegel.de/berlin/sir-peter-ging-leer-aus/765352.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/immobilien-ein-gefuehl-von-luxus/1220222.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/wohnkonzept-luxuswohnen-am-mauerpark/1823444.html

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/2-das-penthouse-die-selbstprovenzialisierung-berlins-1667386.html

http://www.morgenpost.de/printarchiv/bezirke/article288124/Richtfest-fuer-edle-Oxford-Residenz.html

http://www.tagesspiegel.de/kultur/schwedter-strasse-geschlossene-gesellschaft-im-townhouse-quartier/1964968.html

http://www.berlin-maximal.de/branchen/immobilien/art87,1341

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1262306/Anschlaege-auf-Wohnprojekt-Infohaus-und-Lkw.html

http://www.direkt-mehr

netto.eu/uploads/media/artikel_weltamsonntag.pdf

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/wohnen/berlin-luxus-fuer-den-kiez-1683891.html

http://b-030.de/2011/05/30/meisterhaus-mitte/

http://www.abendblatt.de/reise/article578281/Ein-Treffpunkt-fuer-Lebenskuenstler.html

http://www.welt.de/print-welt/article194426/Im-Trend-Wohnen-in-der-City.html

http://www.neubaudirekt.de/meisterhaus-hausvogteiplatz-14-berlin-mitte-living-bauhaus-city-and-home-wohnung-kaufen-7566/

http://www.neubaudirekt.de/linienstrasse-haus-prado-berlin-mitte-city-and-home-wohnung-kaufen-7402/

http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1850623/Mitte-Wohnhaus-an-der-Linienstrasse-soll-2012-fertig-sein.html#

http://www.immobilien-zeitung.de/113258/richtfest-fuer-neues-wohnensemble-in-mitte